Ombrelloni
Palmanova

Palmanova

Von Grado über das Dorf von Strassoldo nach Palmanova.

Die venezianische Herrschaft, die im 14. Jahrhundert begann und mit dem Friedensvertrag von Campoformio endete, prägt dieses Stück Land, das in wenigen Kilometern ein außergewöhnliches Exemplar von militärischer Architektur, ein fast vollständig erhaltenes mittelalterliches Dorf und eine Natur mit einzigartigen, unwiderstehlichen Landschaften zu bieten vermag. Wenn man dem Radweg folgt, der von Grado nach Aquileia führt, kommt man nach Cervignano del Friuli. Fährt man dort weiter Richtung Palmanova kommt man in das wundervolle und beeindruckende Dorf Strassoldo, das zwischen zwei Wasserläufen und jahrhundertealten Pflanzen liegt. Rund um das Jahr 1000, zur Verteidigung der Straße, die von Aquileia nach Kärnten führte, erbaut und im 18. Jh. umgebaut, besteht der Denkmalskomplex heute aus dem Castello di Sopra (Oberes Schloss) und dem Castello di Sotto (Unteres Schloss). Im Zentrum des Dorfes befindet sich die St.-Nikolas-Kirche, in derem Inneren ein Kreuz langobardischer Machart aufbewahrt wird und die den antiken Ursprung des Ortes bezeugt. Außerhalb des Komplexes kann man eine alte Mühle aus dem 12. Jahrhundert bestaunen, die mehr als siebenhundert Jahre in Betrieb war. Das Dorf kann im Frühling und im Herbst während der Veranstaltung „Castelli aperti“ (dt. Offene Schlösser)(www.consorziocastelli.it) besichtigt werden.

Nachdem man das Dorf hinter sich gelassen hat, geht es weiter auf dem Rad in Richtung der Stadt Palmanova – die zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Palmanova ist ein prachtvolles Beispiel einer Festungsstadt und ihre städtebauliche Struktur, die ihr die Venezianer 1593 gaben, ist fast vollständig erhalten: sie hat einen sternförmigen Grundriss mit neun Zacken, umgeben von Festungsmauern und einem tiefen Graben. Sie besitzt drei monumentale Stadttore, von denen man direkt zum sechseckigen Hauptplatz kommt, der mit elf Statuen verziert ist, welche die Verwaltungsleiter der Festung darstellen. Am zentralen Platz liegen der Dom, der dem Heiligen Erlöser und Heiligen Markus geweiht ist, der Palazzo del Provveditore, der Palazzo del Monte di Pietà (Gebäude der Armenversorgung), das Städtische historische Museum und das Militärhistorische Museum, in dem Waffen und Kriegsandenken von der venezianischen Epoche bis zur Zeit des Zweiten Weltkriegs aufbewahrt sind. Informationen zu den Öffnungszeiten gibt es am: Infopoint Palmanova – Borgo Udine 4 – Tel. + 39 0432.924815.

Länge der Strecke: Hin- und Rückfahrt 28 + 28 km; Schwierigkeitsgrad: keine besonderen Schwierigkeiten, die Routen können mit jeder Art Fahrrad befahren werden; Dauer: etwa 7 Stunden mit Besichtigung des Dorfes und der Festung.

Kontakte

Adresse Palmanova, Borgo Udine 4
Telefon nummer Ufficio Turistico 0432 924815
Email turismo@comune.palmanova.ud.it
Web-site http://www.palmanova.it/

Newsletter anmelden

Bleiben Sie über die Aktivitäten und Vorschläge von Grado auf dem Laufenden, indem Sie sich für unseren monatlichen Newsletter anmelden.

  • *

G.I.T. P.IVA 01021090319   |   C.G.T. P.IVA 01112810310

Datenschutzverordnung: Dieses Portal wird von zwei getrennten Rechtspersonen genutzt, nämlich der GIT Grado Impianti Turistici SpA und dem Grado Turismo Consortium, die jeweils für bestimmte und unterschiedliche Zwecke erfasste und verarbeitete personenbezogene Daten autonom kontrollieren. Abhängig von der angeklickten Option («REGENSCHIRM» oder «GASTFREUNDLICHKEIT») leitet das Portal den Benutzer zum Programm weiter