Ombrelloni
Die Poesie

Die Poesie

„Mein Dorf, kleines Nest und Nistplatz der Möwen, leicht auf einem hellen Hügel gelegen, für dich würde ich einen Haufen Lieder schreiben und nie aufhören sie zu singen.“ Biagio Marin

Viele haben versucht, die Faszination von Grado in Poesie, Literatur, Malerei und Musik zu übertragen.

Beginnend bei Ippolito Nievo, der 1856 sein Werk „Die Circen von Grado” veröffentlicht, in dem er sich auf die badenden Frauen der Strandkabine 5 des Strandes von Grado bezieht.

Danach Biagio Marin (1891- 1985), der Gradeser Dichter par excellence, in dessen Reimen man ganz Grado mit seinem archaischen venetischen Dialekt und seinen Einwohnern wiederfindet.

Auch der neorealistische Maler Giuseppe Zigaina (1924-2015) machte aus seiner Heimat (die friaulische Riviera und die Lagune) eine Gegend der Seele, die zwischen Traum und Wirklichkeit schwebte.

Der Liedermacher Franco Battiato komponierte und veröffentlichte 1982 im Rahmen seines Albums „L’Arca di Noé“ (dt. Die Arche Noah) das Lied „Scalo a Grado“ (dt. Zwischenlandung in Grado), das auch von Regisseur Nanni Moretti als Filmmusik für seinen 1984 erschienenen Film „Bianca“ verwendet wurde.

Der Triester Schriftsteller Claudio Magris widmete der Lagune eine leidenschaftliche Erzählung von Landschaften und Gradeser Geschichten in seinem Buch „Mikrokosmos“, mit dem er 1997 den renommierten Strega-Preis gewann.

Newsletter anmelden

Bleiben Sie über die Aktivitäten und Vorschläge von Grado auf dem Laufenden, indem Sie sich für unseren monatlichen Newsletter anmelden.

  • *

G.I.T. P.IVA 01021090319   |   C.G.T. P.IVA 01112810310

Datenschutzverordnung: Dieses Portal wird von zwei getrennten Rechtspersonen genutzt, nämlich der GIT Grado Impianti Turistici SpA und dem Grado Turismo Consortium, die jeweils für bestimmte und unterschiedliche Zwecke erfasste und verarbeitete personenbezogene Daten autonom kontrollieren. Abhängig von der angeklickten Option («REGENSCHIRM» oder «GASTFREUNDLICHKEIT») leitet das Portal den Benutzer zum Programm weiter