Ombrelloni Ospitalità
Il Fortino

Il Fortino

Das Fortino hat mehrere Fotografen und Illustratoren wie Galeazzi inspiriert, die eine wunderschöne und farbenfrohe, aquarellierte Postkarte geschaffen haben.

Miramare (um 1880), Hotel Cerf d'or, Grignaschi, Hotel de la Ville, Alla Posta, Agli Amici, Hotel alla Città di Gorizia, Albergo Alla Luna, Grand Hotel Fonzari (wir sind 1894) und dann zwischen 1900 und 1902 die Ville Bianchi. Dies waren die ersten Hotels in Grado. Dann kommt die Fortino-Pension des Wiener Ehepaares Auchentaller, ein Gebäude des Architekten Mayreder. Hier, am Damm entlang, in der Nähe des Rathauses, befindet sich heute das Kondominium Fortino, aber einst stand das berühmte Hotel, das eine Art Evolution und Transformation des 1812 erbauten Forts war.

Die Pension Fortino war eines der Symbole für die Aufnahme des Touristen Grado, auch weil sie von ihrem Besitzer, Josef Maria Auchentaller, einem Vertreter der Wiener Sezession, dekoriert worden war. Dekorationen, die auffielen und die alle bewunderten, die durch den Damm gingen.
 

Newsletter anmelden

Bleiben Sie über die Aktivitäten und Vorschläge von Grado auf dem Laufenden, indem Sie sich für unseren monatlichen Newsletter anmelden.

  • *

G.I.T. P.IVA 01021090319   |   C.G.T. P.IVA 01112810310

Datenschutzverordnung: Dieses Portal wird von zwei getrennten Rechtspersonen genutzt, nämlich der GIT Grado Impianti Turistici SpA und dem Grado Turismo Consortium, die jeweils für bestimmte und unterschiedliche Zwecke erfasste und verarbeitete personenbezogene Daten autonom kontrollieren. Abhängig von der angeklickten Option («REGENSCHIRM» oder «GASTFREUNDLICHKEIT») leitet das Portal den Benutzer zum Programm weiter